Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Asante e.V.

Banner- Kinder bei der Versorgung

Liebe Asante Freundinnen und Freunde,

Fast ist es zu schwer, Ihnen einen sachlichen Lagebericht der Nahrungsmittelhilfe in Corona Zeiten aus Kenia zu senden, denn unsere Hilfe einerseits und die Perspektiven für die Menschen hier in Kenia andererseits lassen sich schwer sachlich beschreiben.

Daher möchte ich Ihnen zuerst ein Gedicht vorstellen. Dieses Gedicht schrieb Charles Kisala, der Sohn von Mama Brenda, Vorarbeiterin im Frauenprojekt, die viele von Ihnen kennen.
Charles hat von Asante und einer liebevollen Patin aus Deutschland die Möglichkeit erhalten, die Ausbildung inklusive Universitätstudium ohne finanzielle Probleme zu durchlaufen. Er arbeitet jetzt als Angestellter im Asante Büro in Kenia. Wir haben uns in einer Übersetzung bemüht, seine Aussage wiederzugeben. Was er erlebt und wie er es verarbeitet, hat er in diesem bemerkenswerten Gedicht verarbeitet:

The ASANTE hand

It stretched towards me
My life, my future was on the ground
It favored not, a he or she
My education, my hope was bound.

This hand has been so artistic
Re-writing stories of misery to heroicones,
erasing frowns and cries
Feeding thousands of children
On their faces behold,
All painted with smiles.

This hand has been so incredible
The achievements attained, so unimaginable
The praises from the society, immeasurable
Without it, the worst case scenario would be,
Unthinkable

To you our donors,
Our appreciation has no borders
Indeed words lack the power,
To express how grateful we are
In our hearts you stand tall as the tower
You fuel our dreams, now we aim higher
In this time of crisis, yet again you support us
Receive our hearts of gratitude, we love you our sponsors.
Die Hand von ASANTE

Sie streckte sich mir entgegen
Mein Leben, meine Zukunft lag auf dem Boden
Sie begünstigte niemanden, nicht ihn, nicht sie
Meine Ausbildung, meine Hoffnung war gebunden

Diese Hand war so künstlerisch
Geschichten vom Elend zu Heldengeschichten umzuschreiben
Stirnrunzeln und Schreien auslöschen
Tausende von Kindern ernähren
Seht auf ihren Gesichtern,
Alle mit Lächeln bemalt.

Diese Hand war so unglaublich
Die erreichten Errungenschaften, so unvorstellbar
Das Lob der Gesellschaft, unermesslich
Ohne sie wäre der schlimmste Fall eingetreten,
Undenkbar

An Euch, unsere Helfer
Unsere Wertschätzung kennt keine Grenzen
Tatsächlich fehlt den Worten die Kraft
Um auszudrücken, wie dankbar wir sind
In unseren Herzen steht Ihr hoch wie der Turm
Ihr nährt unsere Träume, jetzt streben wir höhere Ziele an
In dieser Zeit der Krise unterstützt Ihr uns erneut
Empfangt unsere Herzen der Dankbarkeit, wir lieben Sie, unsere Förderer.



Rückmeldungen wie diese geben mir neue Kraft, weiterzumachen. Täglich geben wir Essen und Geld aus, welches wir nur durch Ihre unglaubliche Spendenbereitschaft und Hilfe können.

Was ich im Folgenden aufführe sind die Hilfsaktionen, die durch Ihre bewundernswerte Großzügigkeit für Ihre Patenkinder, für ihre Mütter, für die Menschen, die diese Zeit ohne unser Eingreifen nicht durchstehen könnten, geleistet werden können. Asante e.V. ist einzigartig in dem, was es für Kinder, Mütter, Kranke, Bedürftige schafft.

Am 06.04.2020
Unsere erste Hilfsaktion starteten wir für 72 Mitarbeiterinnen im Hilfe-zur-Selbsthilfe-Projekt “Engel für Afrika” – es war eine Sonderspende.


Am 10.04.2020
Unsere nächste Hilfsaktion galt allen 130 Kindern, die im Kinderhort und im Kindergarten “Little Kristinas” spielen und lernen. Hinzu kamen unsere Kindergartenkinder, die wir in der Tiwi Redeemed Academy und in anderen staatlichen Grundschulen unterstützen.


16.04.2020
Es ist große Freude – die Hausübergabe an Mama Yahaya und ihre Familie war heute. Für diesen Hausbau hatten wir im Weihnachtsbrief um Spenden gebeten.  Sonne in dieser dunklen Zeit: eine überglückliche Familie hatte auf uns gewartet, um einziehen zu können. Köstlichkeiten wurden gereicht – es sind Köstlichkeiten aus der Armenküche.


17.04.2020
224 Schulkinder der Klassen 1 – 4 der Kristina Academy, auch hier dabei Schulkinder, denen noch nicht durch eine Patenschaft aus Deutschland geholfen wird, erhielten ihre Nahrungsmittelhilfe. Alle unsere an anderen Schulen unterstützten Patenkinder und Waisenkinder aus den staatlichen Schulen (also Kinder, die nicht in Kristina Academy sind) sind in dieser Aktion aufgefangen.


20.04.2020
Insgesamt 195 GymnasiastInnen, StudentInnen, BerufsfachschülerInnen übergaben wir jeweils KShs 3,000, das sind ca. 27 Euro.


28.04.2020
Ausgabe der Nahrungsmittelhilfe für unsere 253 Schüler und Schülerinnen der 5. – 8. Klassen aus Kristina Academy, Tiwi Redeemed Academy, Brightstars Academy und unseren unterstützten Schülern der staatlichen Schulen. Jedes Paket umfasste: Maismehl, Butterschmalz, Weizenmehl, Bohnen, Zwiebeln und Waschpulver.Ausgabe von Zwiebeln


05.05.2020
48 Patenkinder erhalten heute großzügige Unterstützung durch ihre Pateneltern. (Ein Foto einiger der glücklichen Kinder findet sich ganz oben in dieser Mail)

Der Tag ist vorüber, ich bin Zuhause. Ich hatte mich überschätzt. Nach etwa 7 Wochen Schulende, nach völligem Tourismusende tritt das jetzt ein, was ich wusste dass es eintreten muss: entsetzliche Armut.  Das sagt sich so einfach – doch ich wusste nicht, was es heißt, Müttern gegenüberzustehen, die auf dem Weg in eine Depression sind oder schon dort angelangt sind. Vor mir standen Menschen, die ich seit vielen Jahren kannte, Mütter, die ohne Asante e.V. überhaupt nichts mehr für das tägliche Leben erhielten. Sie wollen mir Dankbarkeit und Freude über die finanzielle Unterstützung zeigen, ihre Kultur fordert sie immer zum Lächeln, zum Lachen auf, doch die Augen vieler bleiben dabei leer. Ich weiß: Mütter Ihrer Patenkinder haben häufig bis zu 5 Kinder – und keinen Ernährer. Ich ringe nach Stärke, um die dem Geschehen ausgelieferten Mütter anzuhören und ihnen dennoch Mut zu machen. Es hilft mir zu wissen, dass viele unserer Pateneltern mit ihren Gedanken und mit ihren Gaben bei ihren Patenkindern und deren Familien sind. Ich bin unendlich dankbar, dass ich Dank Ihrer beispiellosen Hilfe, liebe Pateneltern, hier in Tiwi viele Kinder, viele Mütter durch diese gnadenlose Zeit bringen darf. 


06.05.2020
Ein Hilferuf des Physiotherapeuten Geoffrey, der in unserem Kindergarten Kinder mit Beeinträchtigungen ausdauernd behandelt, der unsere Halima bis zum Eintritt in eine Spezialschule wunderschön betreut und geleitet hat, hatte mich erreicht.  Außer unseren körperlich eingeschränkten Kindern aus der Kristina Academy hat er viele Kinder in seiner eigenen Praxis. Diese Kinder leiden unter zerebraler Parese, Bewegungsstörungen, deren Ursache in einer frühkindlichen Hirnschädigung liegt. Geoffrey bat mich, diesen Kindern und ihren Geschwistern und Eltern zu helfen. Ich konnte nicht anders, denn die Hungerkatastrophe, die jetzt schon in Kenia herrscht, ist weitgehend vom Staat ignoriert. Ich möchte helfen.

Diese Mütter mit ihren schwer geschädigten Kindern und weiteren gesunden Kindern erhalten von niemandem Unterstützung.  Aus den Gesichtern vieler dieser Mütter spricht die Not, die Verzweiflung. Und die Ungläubigkeit darüber, dass wir sie – Fremde für Asante e.V. – so großzügig unterstützen.  Wir haben geholfen, es gibt hierzu keine Alternative, es musste sein. Und wir wollen erneut helfen.


Christine bei der Verteilung08.05.2020
Zum zweiten Mal erhalten unsere Mitarbeiterinnen der Frauenprojekte Nahrungsmittelhilfe, auch dies eine Sonderspende.
Es wurde ein wichtiger Tag, er wird vielen in tiefe Not geratenen Müttern und ihren Kindern helfen, durch diese Monate zu kommen. Bitte lesen Sie, kurz zusammengefasst, was dieses Treffen für weitere notleidende Menschen bringen wird:Häklerinnen: “Mama, von dem was wir von Dir erhalten, tragen wir einen Teil zu unserer Nachbarschaft, denn da ist kein Essen, keine Hilfe. Wir tragen Chapati (Fladen) in der Dunkelheit zu ihnen, damit es niemand sieht, denn alle hungern jetzt.”Christine: “Bitte nennt mir jeder von Euch drei Nachbarn mit Kindern, die dringendst Essenshilfe brauchen. Asante e.V. wird sie rufen und auch ihnen Essenshilfe geben.”


11.05.2020
Erneut übergaben wir an 195 Schülerinnen und Schüler in Gymnasien, Universitäten, Berufsfachschulen jeweils KShs 3000.


12.05.2020
Heute fand endlich das Treffen mit Vertretern der Entbindungsstation des Krankenhauses Tiwi Rural statt. Meine Gedanken kreisen seit langem auch um die Mütter, die wir in unserem Projekt “ Sichere Geburt” nach der Entbindung mit einer Erstausstattung bedenken.  Bei Beginn dieser Hilfsaktion gab es keinen Gedanken an Essen. Wie geht es diesen Müttern jetzt, und vor allem, wie geht es den Säuglingen? Die Mütter hungern wie alle Bewohner Tiwis hungern.  Was bedeutet Mangelernährung für das Kind? Wundern wir uns über spätere Schäden der Kinder, über ansteigende Kindersterblichkeit?Die häkelnden Frauen

Drei Vertreter des Krankenhauses Tiwi Rural waren gekommen, und drei Angestellte des Asante e.V. nahmen teil. Wir teilten den Vertretern der Entbindungsstation Tiwi Rural den Vorschlag von Asante e.V. mit:

Alle Mütter, die im Krankenhaus in den letzten 3 Monaten entbunden haben und die von Asante e.V. mit einem Erstausstattungspaket bedacht wurden, möge das Krankenhaus nun zu uns schicken. Diese Mütter erhalten von uns Essenshilfe.  Maismehl, Bohnen , Reis, Uji (unser Frühstücksbrei). Das Krankenhaus kontaktiert die Mütter und sendet sie zu uns. Die Mütter werden Essen für ca. 2 Wochen erhalten, dann sollen sie wiederkommen. Es ist ein Versuch, die Schäden beim Kind, die sich später zeigen werden, und das zu befürchtende Ansteigen der Kindersterblichkeit zu vermeiden.


15.05.2020
Zwei Ausgaberunden  Nahrungsmittelhilfe an Ihre Patenkinder in Kindergarten und Grundschule, in Gymnasien und Universitäten, in Berufsfachschulen, an die Mitarbeiterinnen im Frauenprojekt, an zusätzlich zu Ihren Patenkindern unterstützte Waisenkinder in 3 staatlichen Grundschulen in Tiwi haben wir mit dem heutigen Tag erfolgreich für so viele gemeistert. Es war anstrengend für uns, es wird anstrengend bleiben, denn immer mehr Menschen drängen in unsere Hilfe – und bräuchten sie. Es sind harte Entscheidungen, die ich treffen muss. Doch Dank Ihrer einzigartigen Unterstützung für die Hilfe an Arme kann ich häufig so entscheiden, wie es das Herz befiehlt. Ich danke Ihnen dafür.

Wir haben am 14.05.2020 unsere dritte Runde Hilfe  mit Austeilung der Nahrungsmittel  an unsere Kleinen – Kinderhort, Kindergarten, Klassen 1-3 begonnen. Es waren 250 Kinder, Ihre Nahrungsmittelhilfe, die wir geben konnten, füllte 2 Räume! Der nächste Asante Newsletter wird Sie darüber informieren.

Um all diese Hilfe weiter zu gewährleisten, brauchen wir Ihre Unterstützung in Form von Geldspenden. Bitte überweisen Sie unter dem Vermerk „Nothilfe Corona“ und sichern Sie die weitere Nahrungsmittelausgabe an die Menschen. Jeder Betrag hilft Hunger stillen

Gemeinsam mit Japheth, Fred, Christopher, Margaret, Mwanamisi, Halima, Charles, James Katana, Abdalla Mwanyumba bin ich jeden Tag erschöpft und glücklich, dass Sie, liebe Patinnen, liebe Paten, liebe Mitglieder, liebe Förderer und Gönner Tausende von Menschen in Tiwi durch diese entsetzliche Zeit führen.

In Dankbarkeit
Ihre Christine Rottland, Kenia
Asante bei PayPal
Asante e.V. - Spenden

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Asante e.V.
1. Vorsitzende: Dr. Angelika Mietzner, 2. Vorsitzende: Corali Groß
Ehrenvorsitz: Christine Rottland
Geisselstr. 95
50823 Köln
Tel: 0160 6504957
Mail: Info@Asante-eV.de